Emotionelle Erste Hilfe (EEH)

Emotionelle Erste Hilfe (EEH), auf Grundlage von §31 SGB VIII

Die EEH ist ein körper- und bindungsorientierte Eltern-Baby-Begleitung für Familien in emotionalen Krisen, nach der Geburt oder schon während der Schwangerschaft. Dabei gilt die sichere Bindung als ein bedeutender Schutzfaktor für die gesunde psychische und physische Entwicklung des Kindes.

Die EEH ist eine intensive Kurzzeitintervention, auf höchstens 2 Monate begrenzt und kann als sozialpädagogische Familienhilfe verfügt werden. Für die Hilfe sind 5 FLS notwendig.

Fragen Sie auch unsere speziellen Flyer für Eltern sowie für Fachpersonal an.

Ziele

  • Krisenintervention
  • Bindungsförderung
  • Stärkung des intuitiven Elternwissens
  • Erfassung der Individuellen Situation
  • Wissensvermittlung
  • Stärkende Körperarbeit und Achtsamkeitsübungen
  • Erarbeitung konkreter Schritte für den Alltag
  • Ressourcenstärkung

Zielgruppe

Zielgruppe des Angebotes sind

  • Eltern mit Kindern von 0-3 Jahren (Die EEH kann auch für Eltern mit älteren Kindern verfügt werden, welche Auffälligkeiten und Bedarf im Rahmen der Eltern-Kind-Bindung zeigen)
  • Kleinkinder mit Regulationsstörungen wie Schrei- Fütter- und Schlafproblematiken (u.a. sog. Schreibabys)
  • Eltern die ihre Kinder „nicht verstehen“ und orientierungslos sind
  • Familien mit schwierigen prä-, peri- und postnatalen Erfahrungen
  • Eltern die ihren Kindern gegenüber gewaltvollen Impulsen haben
  • Schwangere und Eltern zur präventiven Arbeit
  • Pflege- und Adoptivfamilien

 Flyer herunterladen